Corona-Info für Arbeitgeber

Corona-Tests und Schutzmasken steuerlich absetzen

Corona - Tests und Schutzmasken steuerlich absetzen

Kostenübernahme für Covid-19-Tests

Im Rahmen der Corona-Krise sind infolge einer Änderung der Corona-Arbeitsschutzverordnung Unternehmen zukünftig verpflichtet, Arbeitnehmern, die nicht im Homeoffice arbeiten können, einmal wöchentlich einen Covid-19-Test anzubieten. Ohne Zweifel stellt sich hier die Frage der steuerlichen Behandlung einer solchen Kostenübernahme. In einem aktuellen FAQ „Corona“ Steuern sorgt das BMF für Klarheit: Bei vom Arbeitgeber gezahlten Corona-Tests ist im Rahmen einer Vereinfachungsregelung nicht zu beanstanden, dass von einem ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers ausgegangen wird. Dabei ist es irrelevant, ob es sich konkret um Schnelltests, Antikörper-Tests oder PCR-Tests handelt. In der Folge werden die entstandenen Aufwendungen nicht wie Arbeitslohn behandelt.

Überlassung von Masken

Zu Corona-Zeiten kommen Arbeitgeber zum Zweck des Arbeitsschutzes oftmals auch für die Bereitstellung von Masken auf. Obwohl für diesen Fall keine formale Vereinfachungsvorschrift wie bei den Tests existiert, sieht das BMF auch hier in der Regel ein überwiegend eigenbetriebliches Interesse als gegeben an.

Ihr Ansprechpartner